ZT Ströhle Referenz Kaasgraben

R13-013 Neubau Wohnhausanlage in 1190 Wien,

Kaasgrabengasse 89

 

Planung und statische Bemessung der Baugrubensicherung mit aufgelöster Bohrpfahlwand und zwei Aussteifungshorizonten

 

Auftraggeber: NGT Neue Gründungstechnik Spezialtiefbau GmbH Schlossmühlstraße 7a, 2320 Schwechat

 

Ort: Kaasgrabengasse 89, 1190 Wien

 

Unsere Leistung: Statische Bemessung der Baugrubensicherung mittels aufgelöster Bohrpfahlwand mit Spritzbetonausfachung inklusive Ausführungsplänen. 

Statische Bemessung der Baugrubenaussteifung.

 

Projektleiter: Thomas Kosel

 

Das Projekt: In der Kaasgrabengasse 89 in 1190 Wien wurde eine Wohnhausanlage aus 2 Wohnhauskomplexen, mit bis zu 3 Untergeschossen und 2 Obergeschossen, in einen stark ansteigenden Hang errichtet. 

Die Aushubtiefen lagen zwischen 103,76 m WN und 106,42 m WN. Das Gelände am rückwärtigen Ende der Baugrube wies eine Höhe von 113,50 m WN auf und steigt an der südlichen Grundstücksgrenze weiter bis auf ca. 123,00 m WN an.

Für das gegenständliche Bauvorhaben wurde eine Baugrubensicherung mittels aufgelöster Bohrpfahlwand mit Spritzbetonausfachung ausgeführt. 

Die Aussteifung der Baugrubensicherung erfolgte mittels Stahlträgern, wobei im Bereich Haus 1 eine einfache Abstützung in die Baugrube erfolgt. Im hinteren Teil der Baugrube im Bereich Haus 2 war eine Aussteifung in zwei Horizonten notwendig. 

Die Pfahllängen bis zur Aushubsohle betrugen von 2,70 m bis 9,70 m.  Der Umfang der Baugrube belief sich auf etwa 160,0 m.

 

Ausführung: Sommer bis Herbst 2011


Download
ZT_Ströhle Referenz Kaasgraben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 651.6 KB